Sprungziele

Ausbau der Straubinger Straße Nord

Die Straubinger Straße wird vom Kreisverkehr am Wiesenweg bis zum Kreisverkehr an der DGF 3 saniert und ausgebaut.

Dieser Abschnitt befindet sich bislang im Zustand der früheren B20, an die teilweise ein Behelfsstreifen angebaut wurde.

Ziel der Straßenbaumaßnahme ist die Erneuerung der Fahrbahn, Einbau einer geregelten Entwässerung mittels Rigolensystem, beidseitige Ergänzung eines Geh- und Radwegs sowie die Schaffung einer Straßenbeleuchtung und der Neubau der Gansmühlbachbrücke.

Die künftige Fahrbahn wird 6 m und die beiden Geh- und Radwege jeweils 2,5 m breit sein.

Die Baumaßnahme wurde öffentlich ausgeschrieben und der Auftrag an die Firma Berger Bau Passau vergeben.

Die Bauarbeiten werden am 19.07.2022 beginnen. Ab diesem Zeitpunkt wird dieser Abschnitt der Straubinger Straße von Kreisverkehr zu Kreisverkehr für den Durchgangsverkehr gesperrt sein. Anliegerverkehr, auch zu den anliegenden Baugebieten, wird entsprechend dem Baustellenverkehr grundlegend, jedoch unter Einschränkungen/Umwegen möglich sein.

Die Baumaßnahme wird im Rahmen des GVFG-Programms durch den Freistaat Bayern gefördert, die Baukosten betragen nach aktuellem Kenntnisstand ca. 4,7 Mio. €.

 

Die Bauarbeiten beginnen mit dem Abbruch und dem Neubau der Gansmühlbachbrücke. Die Brückenbauarbeiten, wie auch die Straßenbauarbeiten von der Pfarrer-Peter-Straße bis zur Gansmühlstraße sollen im Jahr 2022 erfolgen.

Im Jahr 2023 werden die übrigen Bereiche in Abschnitten saniert. Geplant ist hierzu derzeit ein Beginn nördlich der Gansmühlstraße und ein Abschluss mit dem Bereich südlich der Pfarrer-Peter-Straße.

 

Der direkte Draht für Anlieger ist ab Baustellenstart am besten der wöchentliche Jour-Fix, jeweils Mittwochs, 14 Uhr am jeweiligen Bauort.


Weitere Informationen können Sie bei Bedarf auch im Stadtbauamt Landau a.d.Isar (Tel: 09951/941-136) erhalten.

Präsentation aus der Anliegerversammlung

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.