Service

Kalender

Wein- und Spezialitätenverkauf. Die Pfalz in Bayern!

Statt Pfälzer Weinfest: Landauer Touristikerinnen und Touristiker mit Wein- und Spezialitätenverkauf zu Gast in Schwesterstadt Landau a.d.Isar

  • Stadt Landau

Die pfälzische Weinkultur nach Bayern bringen: Das ist die Idee des Pfälzer Weinfests, das seit mehr als 30 Jahren einmal im Jahr im niederbayerischen Landau an der Isar stattfindet. Da die beliebte Veranstaltung, die von Landau in der Pfalz aus organisiert wird, auch in diesem Jahr Corona-bedingt nicht stattfinden kann, sind die Veranstaltungsgesellschaft Landau-Südliche Weinstraße und das Büro für Tourismus des pfälzischen Landaus mit einem Wein- und Spezialitätenverkauf in der Schwesterstadt zu Gast.

Los geht es am Freitag, 17. September, während des Wochenmarkts von 8:00 bis 13:00 Uhr auf dem Marienplatz; am Samstag, 18. September, ist das Team aus der Südpfalz von 9:00 bis 14:00 Uhr auf dem unteren Stadtplatz zu finden. An diesem Tag ist auch die Stadtkapelle der bayerischen Schwesterstadt mit von der Partie, um den Verkauf musikalisch zu begleiten.

Nachdem Bürgermeister Matthias Kohlmayer im vergangenen Jahr zum Bierverkauf im pfälzischen Landau zu Gast war, wird auch Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch zur Stippvisite in Bayern sein: Gemeinsam mit Amtskollege Kohlmayer übernimmt er am Samstag von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr den Verkauf am Wein- und Spezialitätenstand.

OB Hirsch freut sich auf das Zusammentreffen und betont, wie wichtig es ist, auch in Corona-Zeiten die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Schwesterstädten zu pflegen. „Das Pfälzer Weinfest ist eine schöne Tradition, die nun leider schon das zweite Jahr in Folge ausfallen muss. Unser Verkaufsangebot ersetzt zwar nicht das gesellige Beisammensein, aber so müssen unsere bayerischen Freundinnen und Freunde zumindest nicht auf unsere pfälzischen Spezialitäten verzichten“, so der Stadtchef.

Im Angebot haben sie verschiedene Weine aus der Südpfalzmetropole, Pfälzer Dosenwurst, die Sonderedition Wein „Unser Landau“ und das dazugehörige Schoppenglas, Schokoküsse aus Herxheim, Landau 3 Gin, Liköre und Schnäpse aus Pfaffmanns Schnapsladen sowie die goldfarbenen Skulpturen „Der Optimist“ von Konzeptkünstler Ottmar Hörl, die bereits den Landauerinnen und Landauern in der Südpfalz im Rahmen der Optimismus-Kampagne zu Beginn des Jahres viel Freude bereitet haben. Ebenfalls mit im Gepäck: Ganz viel Infomaterial über Landau und die Südliche Weinstraße für alle Freundinnen und Freunde aus der Schwesterstadt, die gerne mal Urlaub in der Südpfalz machen möchten.

Die „beiden Landaus“ sind seit den 1950er Jahren befreundet, als Landau an der Isar von einer Flutkatastrophe heimgesucht wurde und die Pfälzer Landauerinnen und Landauer spontan ihre Hilfe anboten. Das Pfälzer Weinfest, Zeugnis dieser besonderen Beziehung, entstammt einer Weinlaune: Beim Fest des Federweißen im Jahr 1987 wurde die Idee vom Nußdorfer Winzer Gustav Zimpelmann und dem damaligen Bürgermeister der Stadt Landau an der Isar, Jürgen Stadler, geboren. Seitdem genießt das Fest Kult-Charakter in der niederbayrischen Stadt.

Weitere Nachrichten