Service

Kalender

Aktueller Stand 21.10.2020 - Kindertageseinrichtungen Corona Pandemie Stufe 2 (gelbe Phase)

Information vom 20.10.2020 vom Landratsamt Dingolfing-Landau.

  • Stadt Landau
  • Aus dem Rathaus

Aufgrund der weiter steigenden Zahlen der COVID-19-Fälle hat das Landratsamt Dingolfing-Landau die Stufe 2 für die Kindertageseinrichtungen festgelegt.

Es gelten ab dem 21.10.2020 verschärfte Maßnahmen. Die notwendigen Hygienemaßnahmen sind abhängig vom lokalen Infektionsgeschehen. In den Einrichtungen wird ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept umgesetzt. Über die festgelegten Maßnahmen informieren die jeweiligen Einrichtungsleitungen.

Sollte sich das Infektionsgeschehen verschlechtern, können ggf. weitere Maßnahmen angeordnet werden.

Kinder dürfen die Einrichtung nicht besuchen wenn

  • das Kind krank ist und z.B. folgende Krankheitszeichen hat: Fieber, Durchfall, Husten, starke Bauchschmerzen, Geschmacks- oder Geruchsstörung oder
  • die Eltern bzw. das direkte soziale Umfeld oder das Kind Kontakt zu SARS-CoV-2 positiven Personen hatten oder
  • die Eltern bzw. das direkte soziale Umfeld Symptome einer CoVID-19 Erkrankung haben (Husten, Fieber, Geschmacks- oder Geruchsstörung).

Wenn das Kind deutlich krank wirkt, elterliche Unsicherheit vorhanden ist und/oder Kontakt zu einer SARS-CoV-2 positiven Person bestanden hat, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit dem Kinder-und Jugend- oder Hausarzt auf.

Kinder mit milden Krankheitssymptomen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentliches Husten ohne Kontakt zu SARS-CoV2 Infizierten dürfen aus epidemiologischer Sicht in Stufe 1 und 2 die Kindertageseinrichtung besuchen.

Elterlicher Beitrag zur Begrenzung des Infektionsgeschehens:

Beachtung der AHA – Regeln durch die gesamte Familie

•      Alltagsmaske

•      Händewaschen

•      Abstand

Wir möchten Sie bitten verantwortungsvoll zu handeln, die derzeit gültigen Corona-Vorschriften (Infektionsschutzverordnung) zu befolgen, das Team der Betreuung in den Kindertageseinrichtungen zu unterstützen und damit einen Beitrag zu einem kontinuierlichen Betrieb sicherzustellen.

Bitte holen Sie das Kind zeitnah ab, sofern die Aufforderung hierzu erfolgt.

Nehmen Sie bei Unsicherheiten oder im Fall von Symptomen, Kontakt mit dem Kinder- oder Hausarzt auf.

 

-------------------------------------------------------------------------

Ab dem 1. September 2020 erfolgt die Betreuung der Kinder in den Kindertageseinrichtungen -bei stabilem Infektionsgeschehen- im Regelbetrieb.

Bitte beachten Sie folgendes für das Betreten der Kitas:

Beachtung der AHA – Regeln durch die gesamte Familie

•      Alltagsmaske

•      Händewaschen

•      Abstand

Einhaltung der allgemein gültigen Corona-Vorschriften (Infekionsschutzverordnung usw.)

Elterlicher Beitrag zur SARS-CoV-2 Infektionsprävention in der Kindertagesbetreuung:

Bitte bringen Sie das Kind nicht in die Einrichtung, wenn

  • das Kind krank ist und z.B. folgende Krankheitszeichen hat: Fieber, Durchfall, Husten, starke Bauchschmerzen (weitreichendere Informationen zum Thema Krankheit des Kindes finden Sie weiter unten) oder
  • die Eltern bzw. das direkte soziale Umfeld oder das Kind Kontakt zu SARS-CoV-2 positiven Personen hatten oder
  • die Eltern bzw. das direkte soziale Umfeld Symptome einer CoVID-19 Erkrankung haben (Husten, Fieber, Geschmacks- oder Geruchsstörung).

Wenn das Kind deutlich krank wirkt, elterliche Unsicherheit vorhanden ist und/oder Kontakt zu einer SARS-CoV-2 positiven Person bestanden hat, bitte nehmen Sie telefonisch Kontakt mit dem Kinder-und Jugend- oder Hausarzt auf.

Sollten die Maßnahmen wieder verschärft werden, dann werden wir Sie darüber informieren!

Für weitere Informationen zum Ablauf in der Kita wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtungsleitung.

 

Weitere Informationen für die Eltern

Umgang mit Kindern mit leichten Krankheitssymptomen

Aufgrund des fragilen Infektionsgeschehens und insbesondere zum Schutz der Beschäftigten in den Kindertageseinrichtungen gilt im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs seit dem 1. Juli 2020, dass Kinder mit Symptomen einer akuten, übertragbaren Krankheit die Kindertageseinrichtungen nicht betreten dürfen.

Mit dem 1. September erfolgt – bei stabilem Infektionsgeschehen – die Rückkehr in den Regelbetrieb. Aus epidemiologischer Sicht ist bei leichten Krankheitssymptomen von Kindern dann ein Ausschluss aus der Kindertagesbetreuungseinrichtung nicht länger erforderlich.

Um auch künftig bei einer ungünstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens einen präventiven Ausschluss von Kindern schon bei leichten Krankheitssymptomen zu vermeiden, ist vorgesehen, örtlich begrenzt nach Maßgabe eines Stufenplans zu reagieren. Welche Stufe vorliegt bzw. wie auf welche Gefährdungslage zu reagieren ist, geben die Gesundheitsämter vor.

Es werden folgende Phasen unterschieden:

Ø Stufe 1 – Grüne Phase:            Regelbetrieb

Ø Stufe 2 – Gelbe Phase:            Eingeschränkter Betrieb

Ø Stufe 3 – Rote Phase:              Eingeschränkte Notbetreuung

Anhand dieser Stufen entscheidet sich auch, wie mit Kindern mit leichten Krankheitssymptomen umgegangen wird:

Wir bitten Sie, Ihr Kind in keinem Fall in die Kindertageseinrichtung zu bringen, wenn das Kind krank ist und z.B. folgende Krankheitszeichen hat: Fieber, Durchfall, starke Bauchschmerzen, Hals- und Ohrenschmerzen, starken Husten.

Kinder mit milden Krankheitssymptomen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentliches Husten dürfen aus epidemiologischer Sicht in Stufe 1 und Stufe 2 die Kindertageseinrichtungen besuchen.

Bei Stufe drei ist die Zahl der Kinder, die die Einrichtung besuchen dürfen, generell zu beschränken. Soweit Kinder im eingeschränkten Notbetrieb die Einrichtung grundsätzlich besuchen dürfen, aber milde Krankheitssymptomen aufweisen, dürfen die Kinder die Einrichtung nur nach einem negativen Corona-Test betreten.

Verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Kindes während des Besuchs, bitten wir Sie, Ihr Kind möglichst rasch von der Kindertageseinrichtung abzuholen. Sie können Ihr Kind dann wieder in die Kindertageseinrichtung bringen, wenn es wieder in einem guten Allgemeinzustand ist und die Symptome abgeklungen sind, insbesondere Fieberfreiheit besteht.

Die Vorlage eines Attestes wird seitens des Familienministeriums nicht gefordert.

Uns ist bewusst, dass Sie als Eltern in den letzten Monaten besonders gefordert und belastet waren. Wir möchten uns daher ganz ausdrücklich für Ihre Geduld und Disziplin bedanken.

 

Weitere allgemeine Informationen können auf der Homepage des Staatsministerium nachgelesen werden.

www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php

Weitere Nachrichten