Service

Kalender

Amtliche Bekanntmachungen

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Wohnungbau Flurnummer 162" Gem. Zeholfing - Auslegung
17.01.2022

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Wohnungbau Flurnummer 162" Gem. Zeholfing - Auslegung

Bekanntmachung

 

Der Bau- u. Umweltausschuß der Stadt Landau a.d.Isar hat in der Sitzung vom 10.01.2022 beschlossen, den Bebauungsplan „Fichtheim - Dorfplatz“ aufzustellen.

Gegenstand der Planung ist die Ausweisung eines Dörflichen Wohngebiets. Die Planung umfasst das Grundstück Flurnummer 162 (Teilfläche) der Gemarkung Zeholfing. Der Umgriff kann nebenstehendem Lageplan entnommen werden.

Das Büro Wagner, Landau hat zu der vorgesehenen Planung einen Bebauungsplanentwurf mit Begründung (Stand: 21.12.2021) gefertigt. Auf dieser Grundlage wird die Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 13 b i.V.m. § 13 Abs. 2 Nr. 2 i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB durchgeführt.

Die Öffentlichkeit kann sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten.

In der Zeit vom 24.01.2022 bis 24.02.2022 wir die Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 2 BauGB durchgeführt. Während dieses Zeitraums liegt der Bebauungsplanentwurf beim Stadtbauamt im Rathaus, Marienplatz 2, Zimmer 114, öffentlich aus.

Innerhalb dieses Zeitraums können zum Bebauungsplanentwurf Stellungnahmen schriftlich oder während der Dienststunden auch zur Niederschrift abgegeben werden.

Hinweise:

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplans nicht von Bedeutung ist.

Die Änderung des Bebauungsplanes wird im sog. vereinfachten Verfahren nach § 13b i.V.m. § 13 a und § 13 BauGB durchgeführt. Von einer Umweltprüfung, dem Umweltbericht, der Angabe, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 6 Abs. 5 Satz 3 und § 10 Abs. 4 abgesehen wird deshalb abgesehen (§ 13 Abs. 3 BauGB).
Datenschutz: Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

 

Den Bebauungsplanentwurf können Sie hier einsehen.

Den Datenschutzhinweis können Sie hier einsehen.

 

 

Haupt- und Finanzausschusssitzung am 20. Januar 2022
14.01.2022

Haupt- und Finanzausschusssitzung am 20. Januar 2022

Am Donnerstag, den 20. Januar 2022, 18:00 Uhr, findet in der Stadthalle Landau a.d.Isar die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses statt.

Tagesordnung:

1.

Entwurf Verwaltungshaushalt 2022; Änderungen und Ergänzungen zum Entwurf vom 08.12.2021

2.

Entwurf Vermögenshaushalt 2022 mit Finanzplan bis 2025; Änderungen und Ergänzungen zum Entwurf vom 08.12.2021

3.

Wünsche und Anfragen

Landau, 14. Januar 2022
Stadt Landau a.d.Isar


Matthias Kohlmayer
1. Bürgermeister

 

 

Aufstellung der Entwicklungssatzung mit Einbeziehungssatzung „Kleegarten“
12.01.2022

Aufstellung der Entwicklungssatzung mit Einbeziehungssatzung „Kleegarten“

Bekanntmachung

Der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Landau a.d.Isar hat in der Sitzung vom
16.12.2021 beschlossen, die Entwicklungssatzung und Einbeziehungssatzung „Kleegarten“ aufzustellen.

Die Planungsfläche befindet sich Nördlich und Südlich von Teilbereichen der Amselstraße und des Drosselwegs.

Der Umgriff kann dem hier hinterlegten Lageplan entnommen werden.

Der Entwurf der Einbeziehungssatzung mit Begründung liegt gem. § 34 Abs. 6 i.V. m. § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 und Nr. 3 und Satz 1 i.V.m.  § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch beim Stadtbauamt, Zimmer 114, Marienplatz 2 in der Zeit vom 20.01.2022 bis 21.02.2019 während der allgemeinen Dienstzeiten zur Einsichtnahme aus.
Während dieses Zeitraums besteht die Gelegenheit, Bedenken und Anregungen vorzutragen sowie die Planung zu erörtern und sich dazu zu äußern.

Nicht fristgemäß abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Ortsabrundungssatzung unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 Verwaltungs-gerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Von der Umweltprüfung, dem Umweltbericht und der Angabe, welche umweltbezogenen Informationen verfügbar sind, sowie einer zusammenfassenden Erklärung wird abgesehen (§ 13 Abs. 3 BauGB).

 

Den Entwurf der Entwicklungs- und Einbeziehungssatzung könnne Sie hier einsehen.

Die Datenschutzhinweise können Sie hier einsehen.