Sprungziele

Festsetzung des Überschwemmungsgebiets an der Isar

    Festsetzung des Flächenumgriffs des Überschwemmungsgebiets an der Isar in den Gemeinden Gottfrieding, Loiching, Mamming, Niederviehbach, Stadt Dingolfing, Stadt Landau, Markt Pilsting und Markt Wallersdorf

    Bekanntmachung

    Für die Isar wurde im Landkreis Dingolfing-Landau das Überschwemmungsgebiet neu berechnet und in Übersichtsplänen dargestellt.

    Mit Bekanntmachung im Amtsblatt für den Landkreis Dingolfing-Landau Nr. 03 vom 10.02.2022 wurde die vom Wasserwirtschaftsamt Landshut ermittelte Erweiterung es Flächenumgriffs des Überschwemmungsgebiets der Isar ortsüblich bekannt gemacht und somit vorläufig gesichert.

    Der Entwurf der Rechtsverordnung zur Festsetzung des Überschwemmungsgebiets an der Isar in den Gemeinden Gottfrieding, Loiching, Mamming, Niederviehbach, Stadt Dingolfing, Stadt Landau, Markt Pilsting und Markt Wallersdorf und die Übersichtspläne können bei der Stadt Landau a.d.Isar, Rathaus, Zimmer 113, 1. Stock, Marienplatz 2, 94405 Landau a.d.Isar von 13.06.2022 bis 12.07.2022 eingesehen werden.

    Die Unterlagen liegen ebenfalls in den weiteren beteiligten Gemeinden und dem Landratsamt Dingolfing-Landau zur Einsichtnahme auf.

    Während der Auslegung und innerhalb von zwei Wochen nach Ende der Auslegungsfrist (26.07.2022) können Einwendungen und Stellungnahmen zu den Planunterlagen bei der Stadt Landau a.d.Isar oder im Landratsamt Dingolfing-Landau, 2. Stock , Zimmer 221 schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

    Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, welche nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

    Nach Ablauf der Einwendungsfrist werden die rechtzeitig erhobenen Einwendungen und die Stellungnahmen der Behörden, den Betroffenen sowie den Personen die Einwendungen erhoben haben, in einem Erörterungstermin erörtert werden.

    Bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem möglichen Erörterungstermin kann auch ohne diesen verhandelt werden.

    Wenn mehr als 50 Benachrichtigungen vorzunehmen sind
    a) können Personen, die Einwendungen erhoben haben können im Fall eines Erörterungstermins
        vom Termin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden

    b) kann die Zustellung der Entscheidung über Eiwendungen durch öffentliche Bekanntmachung
        ersetzt werden.

    Alle Bekanntmachungen

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.