Sprungziele

Änderung des Bebauungsplans Härtlstraße mit Deckblatt Nr. 2

    Bekanntmachung

    Der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Landau a.d.Isar hat in der Sitzung vom 11.03.2024 beschlossen, den Bebauungsplan „Härtlstraße“ in Landau mit Deckblatt Nr. 2 zu ändern.

    Gegenstand der Änderung ist die Anpassung der Baugrenzen auf dem Grundstück Härtlstraße 11 und die Dachformen sowie die Definition der OKFF EG und die Zulässigkeit von Nebenanlagen im gesamten Bebauungsplangebiet.

    Der Umgriff der Planung kann dem hier hinterlegten Lageplan entnommen werden.

    Der Entwurf des Deckblatts mit Begründung ist gem. § 13 i.V.m. § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch am Ende dieser Bekanntmchung als Download einsehbar:

    Der Planentwurf hängt auch vor dem Stadtbauamt, Zimmer 113, Marienplatz 2 während der allgemeinen Dienstzeiten zur Einsichtnahme aus.

    Die Beteiligung gem. § 13 i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB findet in der Zeit vom 28.03.2024 bis 29.04.2024 statt.

    Während dieses Zeitraums besteht die Gelegenheit, Stellungnahmen elektronisch, schriftlich oder zu den allgemeinen Dienstzeiten auch zur Niederschrift abzugeben.

    Nicht fristgemäß abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über das Deckblatt unberücksichtigt bleiben.

    Hinweise:

    Da es sich um eine Deckblattänderung handelt, welche im vereinfachten Verfahren aufgestellt wird, wird von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4, von dem Umweltbericht nach § 2 a, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 6 Abs. 5 Satz 3 und § 10 Abs. 4 abgesehen.

    Datenschutz:
    Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchst. e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

    Den Deckblattentwurf können Sie hier einsehen.

    Alle Bekanntmachungen

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.